Saftige Himbeer-Avocado-Cookies

Nach den ganzen Plätzchenklassikern wie Vanillekipferl, Spitzbuben und Zimtsternen, die es rund um die Weihnachtszeit gab, war es heute mal Zeit für etwas Neues. Im Kühlschrank tummelten sich noch einige Avocados und Himbeeren hatte ich auch noch da. Also was bietet sich da besser an als ein kleines Experiment? Avocado Cookies sollten es werden und das Ergebnis kann sich sehen lassen.Der besondere Geschmack von Avocados vereint mit der fruchtigen Note von Himbeeren ist eine leckere Kombination und willkommene Abwechslung von Weihnachtskeksen. Die Reste von letzteren verarbeite ich übringens in meinem nächsten Beitrag zu einem Dessert. Seid also gespannt. 🙂 Jetzt aber erstmal ran an das Rezept für diese herrlichen Cookies!

Zutaten für etwa 23 Avocado Cookies:

  • 280 g Vollkorndinkelmehl
  • 2 Avocados
  • 1 TL Kokosöl
  • 150 g Himbeeren
  • 1 Limette
  • 3 TL brauner Zucker
  • 1 TL Natron
  • 1 EL Backpulver
  • 3 EL Agavendicksaft
  • 150 g Butter/Margarine (gerne auch Alsan für die vegane Alternative)
  • 50 g Zartbitterschokolade

Zubereitung:

  1. Zuerst die Himbeeren waschen und in eine kleine Schüssel geben. Den Saft von einer halben Limette darübe träufeln und den Agavendicksaft dazu geben – beiseite Stellen.
  2. Als Nächstes die Avocado schälen, in Würfel schneiden und zusammen mit dem Kokosöl und dem Saft von der anderen Limettenhälfte in eine Schüssel geben. Nun püriert ihr alles zu einem zarten Avacadomus.
  3. Jetzt Mehl, Backpulver, Natron und Zucker in eine etwas größere Schüssel geben und vermengen. Die nun etwas weich gewordene Butter zur Mehlmischung dazugeben und zu einem bröseligen Teig kneten. Nun kommt das Avocadomus mit hinein und ebenso die Himbeeren. Vermengt jetzt alles gut zu einem schönen Teig und lasst ihn für etwa 20 Minuten ruhen. In der Wartezeit könnt ihr den Backofen auf etwa 170-180°C vorheizen.
  4. Formt nun kleine Kugeln und legt sie auf ein Backblech immer mit etwas Abstand. Mit dem Löffel oder einer Gabel könnt ihr sie nun etwas platt drücken und für etwa 30 Minuten in den Backhofen schieben. Lasst die Cookies danach auskühlen.
  5. Zum Schluss lasst ihr die Schokolade im Wasserbad oder einer Mikrowelle schmelzen, so dass ihr eure Cookies damit verzieren könnt. Fertig!

 

13. Januar 2017

RELATED POSTS

2 Kommentare

  1. Antworten

    Miriam

    22. Februar 2017

    Love these, Romina! And a beautiful shot! 😉

    • Antworten

      Romina Zeller

      23. Februar 2017

      Hey Miriam,

      Thanks a lot for your kind words. 😉 Best wishes, Romina.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

*