Karibische Süßkartoffelsuppe mit Bananen-Topping

Vor einigen Monaten entdeckte ich Süßkartoffeln für mich. Seit dem habe ich schon einiges damit gekocht: Fritten, Aufläufe und und und. Beim letzten Wocheneinkauf fiel mir beim Gang durch die Gemüseabteilung eine helle Knolle ins Auge. Auch das war eine Süßkartoffel!Was ich bis dahin nicht wusste: Es gibt unterschiedliche Sorten von ihnen, die man an der Farbe ihrer Schale erkennt. In diesem Fall sahen sie aus wie normale Kartoffeln und ich wurde neugierig. In meinem Kopf schwebte schon dieses Rezept für eine leckere karibische Süßkartoffelsuppe mit Bananen-Topping. Also direkt ein paar davon eingepackt und ab in die Küche. Für ultimatives karibisches Flair empfehle ich diese Playlist auf Spotify. 😉

Zutaten für 8 Portionen Süßkartoffelsuppe

  • 750 g helle Süßkartoffeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 TL Chiliflocken
  • 350 ml Gemüsebrühe (vegan)
  • 1 TL Cayennepfeffer
  • Salz
  • 1 TL Paprika edelsüß
  • 1 TL Koriander gemahlen
  • 300 ml Sahne (oder Kokosmilch für die vegane Variante)
  • 1 EL Kokosmus
  • 1-2 Bananen
  • Haselnüsse
  • Zitronensaft
  • Agavendicksaft
  • Olivenöl

Zubereitung

  1. Als erstes das Olivenöl in einem Topf erhitzen, den Knoblauch fein hacken und mit den Chiliflocken im heißen Öl etwas anrösten.
  2. Währenddessen die Süßkartoffeln schälen und in etwa 1cm große Würfel schneiden. Die Süßkartoffeln jetzt mit in den Topf geben und leicht anbraten. Mit Paprika, Koriander, Salz und Pfeffer würzen.
  3. Wenn die Kartoffelwürfel leicht bräunlich sind, kannst du sie mit der Gemüsebrühe ablöschen. Lasse nun alles etwa 10-20 Minuten köcheln bis die Würfel schön weich sind.
  4. Nun gibst du die Sahne (oder Kokosmilch) und das Kokosmus dazu und pürierst die Suppe mit einem Pürierstab. An dieser Stelle kannst du noch etwas mehr Kokosmilch oder Sahne hinzugeben, falls die Suppe noch zu dickflüssig ist. Nach dem Pürieren stellst du die Suppe noch einmal auf den Herd und kochst sie unter ständigem Rühren ein weiteres Mal auf.
  5. Nun bereitest du das Topping zu: Bananen in Scheiben schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Nun kurz die Haselnussstückchen in einer Pfanne anrösten und beiseite Stellen. Als nächstes gibst du die Bananenscheiben mit etwas Agavendicksaft in eine Pfanne und brätst sie leicht an bis sie braun sind. Jetzt gibst du sie als Topping auf deine Suppe und fertig!

Eine wahre Wunderknolle

Dass Süßkartoffeln super lecker und vielseitig sind, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Die helle Sorte hat es dabei so richtig in sich: Sie ist besonders reich an Nährstoffen und enthält den Stoff Caiapo, der dabei unterstützen kann, den Cholesterin- und Blutzuckerspiegel zu senken. Außerdem lässt sich aus den spinatartigen Blättern ein leckerer Salat zaubern.

Ich hoffe die gefällt mein Rezept und du hast Lust es nachzukochen. Ich freue ich über Feedback und Anregungen in den Kommentaren! 😉

 

Guten Appetit

 

14. August 2016

RELATED POSTS

2 Kommentare

  1. Antworten

    Dominique

    22. August 2016

    Auch wenn das kein Fruchtleder aus Mango ist, sieht’s trotzdem sehr lecker aus. Den Teil mit dem Bananen werde ich defintiv mal nachbraten.

    Alles Liebe
    Dominique

    • Antworten

      webadmin

      4. September 2016

      Ja, das mit dem Fruchtleder war im wahrsten Sinne des Wortes ein Schuss in den Ofen. Ich denke mir aber was anderes mit Mango aus.

      Vielen Dank für dein Feedback, liebe Dominique. <3

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

*