Deftiges Kartoffelgulasch

Kartoffelgulasch

An manchen Tagen muss es einfach deftig sein! Auch wenn ich beim Kochen eigentlich darauf achte, dass die Gerichte halbwegs leicht sind, kommt doch auch hin und wieder mal etwas Deftigeres auf den Tisch – so zum Beispiel dieses super einfache Kartoffelgulasch. Ich mag Eintöpfe ja total gerne, weil man hier so viel mit den Zutaten spielen kann und eigentlich (fast) immer etwas Leckeres heraus kommt. Bei diesem hier vereinen sich Kartoffeln mit frischen Kräutern, einer leckeren Sauce und würzigen Cabanossi. Falls du also demnächst mal wieder Lust auf gute Hausmannskost hast, probiere doch mal dieses Rezept aus.

Zutaten für das Kartoffelgulasch

  • 800 g Kartoffeln (am besten festkochend)
  • 300 g Cabanossi
  • 100 g Speckwürfel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • Petersilie
  • Schnittlauch
  • Liebstöckel
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprika edelsüß
  • etwas Öl

Zubereitung

  1. Schäle zunächst die Kartoffeln und schneide sie in etwa 1cm große Würfel. Danach legst du sie kurz (etwa 5 Minuten) in kaltes Wasser, so dass die Stärke aus den Kartoffel herauskommt und sie nachher im Eintopf nicht zu matschig werden.
  2. Als nächstes den Knoblauch klein hacken, das Öl in einem größeren Topf erhitzen und den Knoblauch dazu geben. Kurz anrösten bis er leicht braun ist. In der Zwischenzeit kannst du die Cabanossi in kleine Scheiben schneiden und sie zusammen mit dem Speck in den Topf geben. Alles schön leicht kross anbraten.
  3. Jetzt die Kartoffeln abschütten und nochmal abspülen. Ab damit in den Topf und etwa für 10 Minuten mit anbraten. Währenddessen kannst du schon mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen.
  4. Im nächsten Schritt löschst du alles mit etwa 250 ml Gemüsebrühe ab. Jetzt schneidest du den Schnittlauch, Liebstöckel und die Petersilie und gibst sie ebenfalls dazu. Alles zusammen lässt du nun für etwa 30 Minuten auf kleiner Flamme köcheln. Umrühren zwischendurch nicht vergessen, sonst klebt alles am Boden des Topfes fest.
  5. Wenn die Kartoffeln weich genug sind, rührst du alles noch einmal kräftig durch und servierst den Eintopf am besten mit einem Klecks saurer Sahne.

Ich hoffe die gefällt dieses Rezept! Welche Eintöpfe kochst du am liebsten, verrate es mir in den Kommentaren. 

Guten Appetit

 

RELATED POSTS

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

*